Energiespeichersysteme - skaliert

Kommerzielle Energiespeichersysteme - Erkundung der Komponenten, Typen und Anwendungen

GEWERBLICH-INDUSTRIELL

Im derzeitigen dynamischen Energieumfeld ist es von entscheidender Bedeutung, effektive und zuverlässige Energiespeicheroptionen zu finden. Kommerzielle Energiespeichersysteme sind ein wichtiges Mittel, um Energie zu speichern, die in Zeiten geringer Nachfrage erzeugt wurde, und sie bei hoher Nachfrage wieder abzugeben. Um diese Systeme besser zu verstehen, ist es wichtig, sich mit ihren Komponenten auseinanderzusetzen.

In diesem Beitrag werden wir jede Komponente kommerzieller Energiespeichersysteme im Detail untersuchen und ihre Funktionen und Bedeutung innerhalb der Gesamtsystemarchitektur hervorheben. Außerdem werden wir uns mit den verschiedenen Arten der heute verfügbaren kommerziellen Energiespeichertechnologien und ihren jeweiligen Vorteilen und Einschränkungen befassen.

Inhaltsübersicht
    Fügen Sie eine Kopfzeile hinzu, um mit der Erstellung des Inhaltsverzeichnisses zu beginnen
    YouTube_play_button_icon_(2013–2017)

    Was sind kommerzielle Batteriespeichersysteme?

    Gewerbliche Batteriespeichersysteme sind eine Art der Energiespeicherung, wie große Power Banks (ein Container mit Batteriepacks), die die Fähigkeit und Kapazität haben, Strom aus verschiedenen Quellen zu speichern und dann wieder abzugeben. Gewerbliche Batteriespeichersysteme gibt es in verschiedenen Größen und Formen, je nach Anwendung und Kundenbedarf.

    Der modulare Aufbau und die Speicherkapazität dieser Systeme reichen von 50 kWh bis 1 MWh. Sie sind daher eine hervorragende Option für kleine und mittlere Unternehmen, die nach einem Energiespeichersystem suchen. Viele gewerbliche Einrichtungen, darunter Schulen, Krankenhäuser, Tankstellen, Geschäfte, Industrieunternehmen und andere, verlassen sich auf sie, um ihren Energiebedarf zu decken.

    Kommerzielle Energiespeichersysteme unterstützen das Stromnetz durch den Einsatz von Batterien, um Nachfrageschwankungen auszugleichen, bei Stromausfällen Notstrom zu liefern und erneuerbare Energiequellen wie Wind und Sonne zu unterstützen. Die Einführung dieses Systems kann Ihnen helfen, Geld zu sparen, indem Sie Ihre Stromrechnungen senken und neue Einnahmemöglichkeiten schaffen.

    Aus welchen Komponenten bestehen kommerzielle Energiespeichersysteme?

    ● Batteriesystem: Die Batterie, die aus einzelnen Zellen besteht, die chemische Energie in elektrische Energie umwandeln, ist zweifellos das Herzstück der kommerziellen Energiespeichersysteme. Die Zellen sind in Modulen, Gestellen und Strings angeordnet und werden in Reihe oder parallel geschaltet, je nach gewünschter Spannung und Kapazität. Lithium-Ionen-Batterien haben sich als die beste Batteriechemie für kommerzielle Energiespeichersysteme erwiesen.

    ● Batterie-Management-System (BMS): Das BMS ist der Hauptkontrollpunkt, der die Systemsicherheit durch Überwachung der Langlebigkeit, Sicherheit und Effizienz des Batteriesystems gewährleistet. Es sorgt dafür, dass die Batterie in Bezug auf Spannung, Temperatur, Strom, Ladezustand und Gesundheit optimal läuft. Außerdem steuert es das Kühlsystem und hält das Gleichgewicht der Zellen aufrecht.

    ● Wechselrichter oder Energieumwandlungssystem (PCS): Diese Komponente wird in der Regel als der "Muskel" des kommerziellen Energiespeichersystems bezeichnet. Der Grund dafür ist, dass eine Batterie Gleichstrom (DC) liefert, das Netz oder die Last jedoch Wechselstrom (AC) benötigt, um zu funktionieren, weshalb der Wechselrichter bei dieser Umwandlung hilft. Außerdem steuert er die Ausgangsspannung, die Frequenz und die Stromqualität. Die Konfiguration des Energiespeichersystems bestimmt, ob es einen AC- oder DC-gekoppelten Wechselrichter verwendet.

    ● Energiemanagementsystem (EMS): Das EMS ist für die Überwachung und Regelung des Energieflusses im Energiespeichersystem entsprechend den Bedürfnissen und Präferenzen des Nutzers zuständig. Es kommuniziert mit dem Netz, der Last und anderen Energiequellen wie Sonne und Wind. Es übernimmt zusätzliche Aufgaben wie Spitzenlastabschaltung, Lastverschiebung, Frequenzregelung, Reserveleistung und Energiearbitrage.Aus welchen Komponenten besteht ein kommerzielles Energiespeichersystem?

    ● Bidirektionaler Wechselrichter: Netzgekoppelte kommerzielle Energiespeichersysteme müssen einen bidirektionalen Wechselrichter als entscheidende Komponente haben. Er ermöglicht es dem Energiespeichersystem, bei Bedarf Strom aus dem Netz zu beziehen oder in das Netz zurückzuspeisen. Außerdem synchronisiert er sich mit der Spannung und Frequenz des Netzes.

    ● Transformator: Dies ist eine wichtige Komponente jedes netzgekoppelten kommerziellen Energiespeichersystems, die dazu beiträgt, das Spannungsniveau an das des Netzes anzupassen.

    ● Schutzvorrichtung: Diese Komponente ist für die Abschirmung des Netzes und des Energiespeichersystems gegen Störungen, Überspannungen, Kurzschlüsse, Überlastungen und andere anormale Umstände unerlässlich.

    ● Kühlungssysteme: Diese Komponenten halten die Batterie und andere Teile innerhalb des idealen Temperaturbereichs, um Effizienz und Sicherheit zu gewährleisten.

    ● Hochrangiges Steuerungssystem: Dieses Element arbeitet mit anderen Steuerungssystemen wie EMS und BMS zusammen, um die Leistung und Zuverlässigkeit jedes netzgekoppelten kommerziellen Energiespeichersystems zu verbessern.

    Was sind die gängigsten Arten von gewerblichen Energiespeichersystemen?

    Kommerzielle Energiespeichersysteme gibt es in verschiedenen Ausführungen, sie lassen sich jedoch im Allgemeinen in fünf Hauptgruppen einteilen. Mechanisch, elektromagnetisch, thermisch, chemisch und elektrochemisch sind die fünf Kategorien, und jede hat einzigartige Eigenschaften, Vorteile und Nachteile.

    Mechanisch

    Diese Systeme nutzen mechanische Kräfte oder Bewegungen, um Energie zu speichern und abzugeben. Ein Beispiel ist das Pumpspeicherkraftwerk (PSH), das Wasser bergauf pumpt, wenn ein Überschuss an Elektrizität vorhanden ist, und es flussabwärts wieder abgibt, wenn Energie nachgefragt wird.

    Ein weiteres Beispiel ist die Druckluftenergiespeicherung (CAES), bei der Luft in unterirdischen Kavernen oder Tanks komprimiert und zum Antrieb einer Turbine expandiert wird. Schließlich gibt es noch den Schwungrad-Energiespeicher (FES), der Energie durch die schnelle Drehung eines Rotors erzeugt.

    Elektromagnetische

    Geräte wie Kondensatoren, Superkondensatoren und supraleitende magnetische Energiespeicher (SMES) nutzen elektrische oder magnetische Felder zur Speicherung und Abgabe von Energie. Kondensatoren speichern elektrische Ladung auf zwei Platten, die durch einen Isolator getrennt sind. Superkondensatoren haben jedoch eine höhere Kapazität und können mehr Ladung speichern. Bei SMES wird jedoch eine supraleitende Spule verwendet, um ein Magnetfeld zu erzeugen, das in der Lage ist, Energie mit minimalen Verlusten zu speichern.

    Thermische

    Beispiele für thermische Speichersysteme, die Wärme oder Kälte zur Speicherung und Abgabe von Energie nutzen, sind Salzschmelzen, flüssige Luft, kryogene Energiespeicher (CES) und Eis/Wasser. Salzschmelzen können zum Beispiel Wärme aus konzentrierten Solarkraftwerken speichern und zur Dampferzeugung für Turbinen freisetzen.

    Ebenso kann flüssige Luft verflüssigt werden, wenn überschüssiger Strom verdampft wird, um bei Bedarf eine Turbine anzutreiben. CES verwendet flüssigen Stickstoff oder andere kryogene Flüssigkeiten zur Speicherung von Kälteenergie. Eis/Wasser kann kalte Energie speichern, indem Wasser nachts gefriert und tagsüber zu Kühlzwecken schmilzt.

    Elektrochemisch

    Die meisten kommerziellen Energiespeichersysteme sind Batterien, die Energie durch elektrochemische Prozesse speichern und abgeben. Diese Batterien verfügen über zwei Elektroden (Anode und Kathode) und einen Elektrolyten, durch den Ionen fließen können, wodurch ein Lade- und Entladekonzept entsteht. Die Lithium-Ionen-Batterie ist aufgrund ihrer Vorteile oft ideal für Unternehmen, die ein kommerzielles Speichersystem einsetzen wollen.

    Welche Anwendungen gibt es für kommerzielle Energiespeichersysteme?

    Spitzenrasur

    Um die Spitzenlast zu minimieren und die Verbrauchskosten zu senken, sieht diese Anwendungsidee vor, kommerzielle Energiespeicher in Zeiten hohen Strombedarfs zu entladen. Kunden mit einem hohen Verhältnis von Spitzenlast zu Durchschnittslast oder Kunden, die hohen Bedarfssätzen unterliegen, können hiervon erheblich profitieren.

    Lastverschiebung

    Kommerzielle Energiespeichersysteme werden eingesetzt, um den Preisunterschied in dieser Situation auszugleichen. Sie werden in Zeiten niedriger Strompreise aufgeladen und in Zeiten hoher Strompreise entladen. Kunden, die Nutzungszeitgebühren oder Echtzeitpreisen unterliegen, können hiervon profitieren und Geld sparen.Anwendungen von kommerziellen Energiespeichersystemen

    Mit einem 500 kW/3 MWh Lithium-Ionen-Batteriesystem konnte beispielsweise ein Hotel auf Hawaii seine Last von der Tages- auf die Nachtzeit verlagern und jährlich $275.000 sparen.

    Integration erneuerbarer Energien: Bei dieser Anwendung werden kommerzielle Energiespeichersysteme mit erneuerbaren Energiequellen wie Solar- oder Windenergie kombiniert, um deren Effizienz und Effektivität zu steigern.

    Reservestrom

    Bei dieser Anwendung wird die Notstromversorgung bei Netzausfällen oder anderen Krisen durch kommerzielle Energiespeichersysteme sichergestellt. Zu den Vorteilen gehören die Verbesserung der Widerstandsfähigkeit, die Gewährleistung der Unternehmenskontinuität oder das Angebot lebenswichtiger Dienstleistungen.

    Microgrid

    Bei dieser Anwendung werden kommerzielle Energiespeichersysteme als eine Komponente des Mikronetzes eingesetzt, die getrennt vom Hauptnetz betrieben oder mit diesem verbunden werden kann. Daraus können sich Vorteile wie erhöhte Zuverlässigkeit, geringere Emissionen oder die Stärkung der Gemeinschaft ergeben.

    Wie groß ist die Kapazität der kommerziellen Energiespeicherung?

    Wie bereits erwähnt, setzen kleine und mittlere Unternehmen häufig "gewerbliche Energiespeichersysteme" ein, die in der Regel eine Speicherkapazität von 50 kWh bis 1 MWh haben und für gewerbliche und kommunale Zwecke eingesetzt werden. In der Realität liegt die Kapazität zwischen den genannten Werten, aber die Wahl der idealen Kapazität hängt von der Art des Programms und der Aufgabe ab, für die Sie den Speicher nutzen wollen.

    Was sind die Vorteile kommerzieller Energiespeichersysteme?

    ● Widerstandsfähigkeit: Mit Hilfe kommerzieller Energiespeichersysteme, die bei Netzausfällen oder anderen Katastrophen eine Notstromversorgung bieten, kann der Geschäftsbetrieb reibungslos und sicher weiterlaufen. Dies ist für lebenswichtige Einrichtungen wie Krankenhäuser, Rechenzentren oder Industrien, die es sich nicht leisten können, Strom zu verlieren, äußerst wichtig.

    ● Kosteneinsparungen: Durch die Verlagerung des Stromverbrauchs von den Spitzenzeiten in die Schwachlastzeiten, in denen der Strom günstiger ist, können gewerbliche Energiespeichersysteme den Unternehmen helfen, ihre Stromkosten zu senken. Infolgedessen können die Verbrauchsgebühren, die sich nach dem größten Stromverbrauch in einem Abrechnungszeitraum richten, gesenkt werden. Gewerbliche Energiespeichersysteme können Unternehmen auch dabei helfen, zusätzliche Einnahmen zu erzielen, indem sie an Demand-Response-Programmen teilnehmen, die Verbraucher für die Senkung ihres Stromverbrauchs während der Spitzenlastzeiten belohnen.

    ● Integration erneuerbarer Energien: Kommerzielle Energiespeichersysteme ermöglichen es Unternehmen, ihre Nutzung von erneuerbaren Energiequellen wie Sonne und Wind zu verbessern. Zu diesem Zweck wird überschüssige Energie in Zeiten hoher Erzeugung gespeichert und in Zeiten niedriger Erzeugung wieder abgegeben.

    Dies kann die Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen verringern und gleichzeitig die Treibhausgasemissionen reduzieren. Kommerzielle Energiespeichersysteme können auch zur Netzstabilisierung beitragen, indem sie Stromangebot und -nachfrage ausgleichen und Hilfsdienste wie Frequenzregelung oder Spannungsstützung anbieten.

    ● Zusätzliche Vorteile des Netzes: Kommerzielle Energiespeichersysteme bieten zusätzliche Vorteile für das Netz und die Gesellschaft, wie z. B. die Erhöhung der Sicherheit und Widerstandsfähigkeit gegen Cyberangriffe oder Naturkatastrophen, die Steigerung des wirtschaftlichen Werts und der Wettbewerbsfähigkeit durch die Schaffung neuer Arbeitsplätze und Märkte sowie die Verringerung der Umweltbelastung durch die Reduzierung der Luftverschmutzung und des Wasserverbrauchs.

    Wie lange halten kommerzielle Energiespeichersysteme?

    Die Lebensdauer von industriellen Energiespeichersystemen ist eine häufig gestellte Frage. Sie möchten sicher sein, dass Sie das meiste aus der Investition in eine Großbatterie oder ein anderes Speichergerät herausholen, da diese Energiespeicherprojekte Vorlaufkosten haben.

    Die Antwort ist nicht einfach, da verschiedene Energiespeichersysteme je nach Technologie, Design, Nutzung und Umgebung eine unterschiedliche Lebensdauer haben. Nachfolgend finden Sie jedoch einige allgemeine Angaben zur Nutzungsdauer für einige handelsübliche Energiespeichertechnologien:

    • Lithium-Ionen-Batterien: 8 bis 15 Jahre Lebensdauer mit bis zu 8000 Ladezyklen bei einer Tagesladung.
    • Redox-Flow-Batterien: 5 bis 15 Jahre
    • Wasserstoff: 8 bis 15 Jahre

    Unabhängig von der oben angegebenen Lebensdauer müssen gewerbliche Energiespeichersysteme regelmäßig überwacht und diagnostiziert werden. Bei diesen Zeiträumen handelt es sich lediglich um Schätzungen, und die Überwachung des Systems kann dazu beitragen, dass es so lange hält, wie Sie es wünschen.

    Wie man ein kommerzielles Energiespeichersystem entsprechend den Anforderungen der Anwendung auslegt

    Es gibt keine bestimmte Lösung, die für alle kommerziellen Energiespeichersysteme geeignet ist. In Bezug auf Leistung und Energiekapazität, Reaktionszeit, Lebensdauer, Kosten, Sicherheit und Umweltauswirkungen können verschiedene Anwendungen unterschiedliche Bedürfnisse und Einschränkungen haben. Daher ist es wichtig, bei der Entwicklung eines kommerziellen Energiespeichersystems entsprechend den Anwendungsanforderungen die folgenden Punkte zu berücksichtigen:

    Identifizieren Sie die Anwendungen

    Welche primären Dienstleistungen oder Funktionen wird das Energiespeichersystem bieten? Zum Beispiel Frequenzregelung, Integration erneuerbarer Energien, Notstromversorgung und Spitzenlastabschaltung. Für bestimmte Anwendungen können mehrere oder hybride Energiespeicherlösungen erforderlich sein, um verschiedene Ziele zu erreichen.

    Definieren Sie die Leistungsmetriken: Welche kritischen Faktoren werden den Erfolg des Energiespeichersystems bestimmen? Zur Veranschaulichung seien hier genannt: Leistung, Energie, Wirkungsgrad, Rampenrate, Entladungsdauer, Zyklusdauer, usw. Die Anwendung(en) und die Netzbedingungen werden sich auf diese Kennzahlen auswirken.

    Auswahl der Technologie

    Welche Energiespeicherinnovationen sind am besten geeignet, um die Leistungskennzahlen zu erreichen? Lithium-Ionen-Batterien, Blei-Säure-Batterien, Wasserkraft in Pumpspeichern, Druckluftspeicher, Redox-Flow-Batterien, Wasserstoff usw. sind einige Beispiele. Jede Technologie hat Vor- und Nachteile in Bezug auf Kosten, Leistung, Langlebigkeit, Sicherheit und Umweltauswirkungen.Wie man ein kommerzielles Energiespeichersystem entsprechend den Anforderungen der Anwendung auslegt

    Entwerfen Sie das System

    Wie soll das Energiespeichersystem konfiguriert und mit anderen Komponenten integriert werden? Wie viele Module oder Einheiten werden zum Beispiel benötigt? Wie werden sie miteinander verbunden und verwaltet? In welchem Verhältnis stehen sie zum Netz und zu anderen Energiequellen? Wie werden sie beaufsichtigt und geschützt?

    Bewerten Sie das System

    Wie wird das Energiespeichersystem getestet und validiert? Wie werden zum Beispiel die Leistungskennzahlen gemessen und überprüft? Wie wird die Zuverlässigkeit und Haltbarkeit bewertet? Wie werden die wirtschaftlichen und ökologischen Vorteile quantifiziert?

    Wie kann man die Kosten und den Nutzen eines kommerziellen Energiespeichersystems berechnen?

    Die Bestimmung der Kosten und des Nutzens kommerzieller Energiespeicher ist nicht einfach. Viele Faktoren und Variablen wirken sich auf die Wirtschaftlichkeit der Energiespeicherung aus, z. B. die Kapitalkosten, die Betriebs- und Wartungskosten, die Degradations- und Wiederbeschaffungskosten, die Einnahmeströme, die Anreize und Maßnahmen sowie die Marktbedingungen.

    Daher ist es von entscheidender Bedeutung, viele Möglichkeiten und Situationen mit einem systematischen und transparenten Ansatz zu bewerten.

    Die Stromgestehungskosten (Levelized Cost of Storage, LCOS) sind eine typische Kennzahl zur Bewertung der Kosten und des Wertes von kommerziellen Energiespeichersystemen. Die LCOS sind die durchschnittlichen Kosten pro durch das Speichersystem erzeugter Energieeinheit, die verkauft werden müsste, um alle Projektausgaben während der gesamten Projektlaufzeit zu decken. Sie können die Lebensdauerkosten des Speichersystems bestimmen, indem Sie die gesamte Energieproduktion des Systems während der Lebensdauer dividieren.

    Die Gesamtkosten für die Lebensdauer des Speichersystems umfassen die ursprünglichen Kapitalkosten, die Betriebs- und Wartungskosten, die Kosten für Verschleiß und Wiederbeschaffung sowie alle zusätzlichen Kosten im Zusammenhang mit Finanzierung, Steuern oder Stilllegung.

    Die Leistung und Effizienz des Systems sowie der Verbrauch und die Anwendung bestimmen die Gesamtlebensdauer der Energieerzeugung des Systems. So unterscheidet sich beispielsweise die Energieproduktion eines Speichersystems, das zur Spitzenlastreduzierung eingesetzt wird, von der eines Systems, das zur Frequenzregelung verwendet wird.

    Die LCOS können mit den Ertragsströmen oder vermiedenen Kosten verglichen werden, die das Speichersystem generieren oder ermöglichen kann.

    Ein Speichersystem kann zum Beispiel Einnahmen erzielen, indem es Netzdienstleistungen wie Frequenzregulierung oder die Teilnahme am Kapazitätsmarkt erbringt. Die Steigerung des Eigenverbrauchs erneuerbarer Energien, die Senkung der Nachfragegebühren oder die Verschiebung von Verbesserungen bei der Übertragung oder Verteilung sind weitere Möglichkeiten, wie ein Speichersystem die Kosten senken kann.

    Sie können die Rentabilität eines Speicherprojekts ermitteln, indem Sie die LCOS mit den Einnahmen oder den eingesparten Kosten vergleichen. Die Marktbedingungen und -regeln können jedoch dazu führen, dass sich dieser Unterschied im Laufe der Zeit und an verschiedenen Standorten ändert.

    Bei der Schätzung der Kosten und des Wertes eines kommerziellen Energiespeichersystems ist es daher von entscheidender Bedeutung, die Unsicherheit und Empfindlichkeit dieser Parameter zu berücksichtigen.

    Faktoren, die bei der Auswahl von Herstellern kommerzieller Energiespeichersysteme zu berücksichtigen sind

    Die Leistung, Zuverlässigkeit und Rentabilität des Energiespeicherprojekts kann von dem Hersteller beeinflusst werden, den Sie für kommerzielle Energiespeichersysteme auswählen. Bei der Auswahl eines Herstellers sind viele Faktoren zu berücksichtigen, wie z. B.:

    ● Technologie: Eine Sache, die Sie immer zuerst berücksichtigen sollten, ist die Art der Energiespeichertechnologie, die der Hersteller, den Sie kaufen möchten, anbietet. Viele von ihnen können Lithium-Ionen-Batterien, Blei-Säure-Batterien, Pumpspeicherkraftwerke, Druckluftspeicher, Redox-Flow-Batterien, Wasserstoff usw. verwenden. Alle diese Technologien sind auf ihre Weise hervorragend und haben auch ihre Schwächen. Wählen Sie also diejenige aus, die Ihren Anwendungsanforderungen und Leistungskennzahlen entspricht.

    ● Qualität: Auch der Standard der Produkte und Dienstleistungen des Herstellers sollte ständig überprüft werden. Achten Sie darauf, wie gut er die Regeln und Vorschriften der Branche einhält und wie er gewährleistet, dass seine Produkte zuverlässig und sicher sind. Vergewissern Sie sich, dass der Hersteller über einen seriösen Weg für Produkttests und -validierung vor der Auslieferung verfügt und den Kundendienst und die Garantie verwaltet. Sie müssen sich für einen Anbieter entscheiden, der einen guten Ruf in Bezug auf Zuverlässigkeit und Kundenzufriedenheit genießt.Auswahl eines Herstellers für ein kommerzielles Energiespeichersystem

    ● Erfahrung: Der von Ihnen gewählte Hersteller sollte über Kenntnisse und Erfahrungen im Bereich der Energiespeicherung verfügen. Wie lange er bereits in der Branche tätig ist und wie viele erfolgreiche Projekte er durchgeführt hat, gibt Aufschluss über seine Fähigkeiten. Anhand dieser Angaben können Sie feststellen, wie breit gefächert die Märkte und Kunden sind und wie fortschrittlich die Angebote sind. Sie sollten sich für einen Hersteller entscheiden, der einen guten Ruf hat und über ein umfangreiches Portfolio an Energiespeicherprojekten verfügt.

    ● Kosten: Da jeder Hersteller seine Preise anders festlegt, sollten Sie die Kosten für sein Produkt ermitteln. Dies kann Ihnen helfen zu verstehen, wie erschwinglich die Preise im Vergleich zu anderen Unternehmen sind.

    Dank ihrer Preistransparenz können Sie eine kluge Wahl treffen, indem Sie verschiedene Preismodelle und Rahmenbedingungen prüfen. Außerdem bieten mehrere Hersteller Finanzierungsmöglichkeiten und flexible Zahlungsfristen an, die die Einhaltung eines Zahlungsplans erleichtern. Sie sollten sich für einen Hersteller entscheiden, der erschwinglich ist und einen Mehrwert bietet.

    ● Unterstützung: Es ist auch wichtig, dass der von Ihnen gewählte Hersteller einen guten Kundendienst und Support bietet. Sie können herausfinden, wie schnell er auf Ihre Anfragen und Wünsche reagiert. Daran können Sie erkennen, wie gut der Hersteller während des gesamten Projektzyklus mit Ihnen kommunizieren und zusammenarbeiten wird.

    Können gewerbliche Batteriespeichersysteme mit Photovoltaikanlagen verbunden werden?

    Der Aufbau eines Solar-plus-Speicher-Systems durch die Verbindung von kommerziellen Batteriespeichersystemen und Photovoltaik (PV) ist möglich. Dieses System kann tagsüber zusätzliche Solarenergie speichern und sie nachts oder bei Netzausfällen nutzen. Es senkt die Nachfragekosten und Netzgebühren und erhöht gleichzeitig den Eigenverbrauch und die Zuverlässigkeit von Solarstrom.

    Neben der Teilnahme an Energiemärkten wie Nachfragereduzierung oder Energiearbitrage kann ein Solar-plus-Speicher-System auch Netzdienstleistungen wie Frequenzmanagement oder Spannungsstützung anbieten. Ein Solar-plus-Speicher-System kann eine finanziell erfolgreiche und umweltfreundliche Wahl für Unternehmen sein.

    Wo kann ich gewerbliche Energiespeichersysteme kaufen?

    Sie können gewerbliche Energiespeichersysteme von Herstellern, Integratoren oder Händlern kaufen. Sie können sich auch an ein Energiedienstleistungsunternehmen wenden, das Sie bei der Planung und Installation eines auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittenen Systems unterstützt.

    Grevault ist ein professionelles Unternehmen im Bereich der industriellen und kommerziellen Energiespeicherung mit mehrjähriger praktischer Erfahrung.

    Dank der langjährigen Erfahrung des Unternehmens konnte das Team eine Fülle von Kenntnissen und Erfahrungen in diesem Bereich sammeln.

    Sie verfügen über eine ausgeprägte Fähigkeit, Energielösungen vorzuschlagen, die auf die spezifischen Anforderungen ihrer Kunden zugeschnitten sind, und gewährleisten, dass ihre Kunden den bestmöglichen Service erhalten.

    Schlussfolgerung

    Kommerzielle Energiespeichersysteme werden immer beliebter und erschwinglicher, da sich die Technologie verbessert und die Vorschriften ihren Einsatz fördern. Diese Systeme können Energie für verschiedene Zwecke speichern und übertragen, z. B. für den Spitzenausgleich, das Frequenzmanagement, die Integration erneuerbarer Energien, die Notstromversorgung und vieles mehr. Um die beste Entscheidung treffen zu können, ist ein Verständnis der Technologie und des Systemdesigns erforderlich.

    Produkt

    Letzter Beitrag

    Video

    de_DEGerman
    Nach oben blättern